Was ist eine traditionelle japanische Matratze?

Ein Futon.

Der traditionelle Futon ist aus Baumwolle mehrlagig geschichtet.

Größe ca. 90x180 cm. Einen Lattenrost, wie wir es kennen, gibt es nicht.

Der Futon wird tagsüber zusammengefaltet und in einem Wandschrank verstaut.

Abends wird er in einem mit Tatami-Matten ausgelegtem Raum ausgebreitet.

Was ist eine Tatamimatte?

Die Oberfläche der Tatamimatte besteht aus Igusa-Matten.

Das sind Grasmatten. Die Dicke einer Tatami-Matte ist ca. 5-6cm, die Größe der Tatamimatte ist traditionell nach dem Inakama-Maß 90x180cm.

Der Kern einer traditionellen Tatamimatte besteht aus gepreßtem und vernähtem Reisstroh.

Die moderne Variante besteht aus Hartschaumplatten, die oben und unten von Holzfaserplatten gefaßt werden.

Die originalen Reisstrohmatten aus Japan sind leider nicht auf dem europäischen Markt verfügbar, da aufgrund strenger japanischer Exportbeschränkungen dies nicht möglich ist.

Es soll damit vermieden werden, dass Schädlinge in andere Länder exportiert werden.

Überwiegend werden traditionelle Tatamimatten deshalb aus China und Taiwan importiert.

Kosten je nach Qualität ab ca. 100 Euro /Stück.

Was ist eine Shoji?

Eine Shoji ist eine japanische Holzschiebetür, mit lichtdurchlässigem Papier bespannt.

Die Größe entspricht traditionell der Tatamimatte, also 90x180 cm.

Die Führung der Schiebtür erfolgt traditionell in genuteten Holzleisten.

Welches Holz wird traditionell in Japan verwendet?

Zedernholz – Die Japaner unterscheiden zwischen „Sugi“, welches eher im Hausbau verwendet wird, und zwischen „Hinoki“, welches eher im Möbelbau zum Einsatz kommt.

Was ist eine Tokonoma?

Die Tokonoma ist eine „Bildernische“.

Sie entwickelte sich ursprünglich aus einem Arbeitsplatz mit Tisch und kleinen Regalen heraus.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich dieser besondere Platz weiter.

Wenn Gäste zu Besuch kommen, sitzt der Ehrengast am nächsten der Tokonoma.

Hier findet sich je nach Jahreszeit ein Rollbilder oder ein Ikebana.

Die Tokoma ist entweder an der Ost- oder der Westseite eines Raumes, so dass das Südlicht seitlich auf die Tokonoma fällt.